Was ist eigentlich mit diesem nein ♡ ?

Na, heute auch schon einen idiotischen Newsletter bekommen, der dir vermeintlich weibliche Produkte anbietet oder vielleicht in der Fußgängerzone eine Rose in die Hand gedrückt bekommen? Jedes Jahr kriechen auch die letzte Agentur und der letzte gewitzte Geschäftsmensch aus einem Loch und versuchen krampfhaft irgendwelche Verbindungen zu Frauen und den eigenen oder beworbenen Produkten herzustellen. Autos, Lebensmittel, Versicherungen – es scheint völlig egal zu sein. Ist ja auch mal schön so eine Pause. Werden Frauen sonst oft auf fragwürdige Weise dafür genutzt, die Produkte zu verkaufen, können sie sie doch jetzt einfach selbst kaufen. Natürlich mit rosa Rabatt. Zwinker.

Nein heißt Nein

Ehrlich gesagt hatten wir dieses Jahr auch wieder überlegt, eine Rabattaktion zu starten. Letztes Jahr gab es dem Gender Pay Gap entsprechend 21 Prozent. Allerdings haben wir die Aktion letztes Jahr reflektiert und uns genau aus oben beschriebenen Gründen dagegen entschieden, denn der Frauen*kampftag sollte nun mal einfach kein scheiß Marketing-Tag sein. Natürlich freuen wir uns, wenn ihr unseren Kram bestellt, aber darüber freuen wir uns an jedem Tag des Jahres gleich viel. Das heißt nämlich auf der einen Seite, dass wir mit unserem Ansatz richtig liegen, nicht einfach nur schöne Klamotten mit deutlicher Botschaft zu machen, sondern auch an die denken, die sie herstellen. Auf der anderen Seite finden wir es so wichtig, Flagge zu zeigen in dieser Welt, die an manchen Tagen nur aus ätzenden Internettrolls zu bestehen scheint.

Bisschen ruhiger

So und jetzt sind wir hier so kämpferisch, dabei war es in letzter Zeit ein bisschen ruhiger um uns und wir können auch nicht behaupten, dass grade wahnsinnig viel im Hintergrund im Gange gewesen wäre. Nach dem für uns monströsen Start haben wir ehrlich gesagt ein bisschen die Puste verloren, weil wir das alle ja nebenher machen. Okay vielleicht ist das der Prozess, der im Hintergrund gelaufen ist: Wir haben Entscheidungen reflektiert, wieder umgeworfen, alte Ideen wieder ausgekramt, neu diskutiert und dabei auch mehr unsere Realität einbezogen. Das heißt: Wie viel Zeit ist überhaupt da? Was können wir schaffen? Leider nicht so viel, wie wir vielleicht am Anfang dachten, aber noch mehr als genug um dieses so schöne nein aufrecht zu erhalten. Also es kommt Neues, es kommt Altes nochmal (grünes nein-Logo auf schwarzem Shirt – woop woop) und es kommt Zeug, von denen wir jetzt wahrscheinlich noch keine Ahnung haben.
Hier kommt jetzt auf jeden Fall unser Blog. Regelmäßig befüllt. Versprochen.

Wir sehen uns dann nachher auf der Straße! ♥

 

Das Beitragsbild ist von unserer wunderbaren Pati (→ Patricia Tarczynski).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.